Ein paar Tage ist es nun her. Es war 2010. Zu der Zeit wohnte ich auch in Hamburg, meine Eltern – wie heute immer noch – in Berlin. Spontan bekam ich eine Einladung, dass wir uns quasi in der Mitte treffen. Zu einem Konzert. Eigentlich war ich zuerst nicht so angetan davon. Aber dann überlegte ich es mir und kann heute noch von den Erinnerungen zehren.

Im August 2010 fuhr ich also zu einem wunderbaren Klavierkonzert im Rahmen der Brandenburgischen SommerKonzerte nach Cumlosen. Das ist die äußerst westliche Spitze im Bundesland Brandenburg. Im vorhinein des Konzertes schlenderten wir durch das kleine Dorf und ich machte ein paar Belichtungsreihen. Enttäuschende Ergebnisse waren natürlich auch dabei. Aber es kann ja nicht alles Staunen hervorrufen.

Man kann sich einen unglaublich heißen Sommertag vorstellen. Die Luft steht, es ist feucht, Gewitterwolken am Himmel, die aber keinen Regen bringen. In der alten Holz-Kirche war es ebenso stickig. Wie dem auch sei, die Fotos erinnern mich immer daran, wie es zu dem Zeitpunkt gewesen ist. Jetzt, 2022, habe ich die RAW-Dateien noch einmal angefasst und nach den Möglichkeiten nachbearbeitet. Natürlich war es damals eine ganz normale Nikon D5000 mit Kit-Objektiv und man darf keine Wunder erwarten. Dennoch, für das Internet aufbereitet, haben die Fotos einen wunderbaren Charakter bekommen.

Ich möchte euch nun hier nicht die Bilder vom Landleben vorenthalten. Ich hatte jedenfalls großen Spaß bei der Nachbearbeitung der Bilder. In Schwarzweiß macht das ein oder andere Bild interessanterweise auch eine gute Figur:

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.