Foto Equipment

Immer wieder werde ich gefragt welches Foto-Equipment ich benutze. Ich bin mir nicht sicher ob das überhaupt sinnvoll ist sich daran zu messen. Aber es ist doch ganz cool das mal auf einer Seite aufzulisten und dann die Dinge wiederzufinden. Deshalb habe ich mich entschieden auch vergangenes Zubehör hier aufzulisten. Durch die Farben könnt ihr sehen, was ich noch habe.

Auf jeden Fall setze ich mich auch in Blogartikeln mit dem Fotozubehör auseinander. Deshalb hilft mir die Liste, endlich über die einzelnen Teile zu schreiben. Technisch, wie auch philosophisch setze ich mich mit der Frage zu Kamera, Objektiv und Zubehör auseinander, was man eigentlich benötigt um zum fotografischen Ziel zu kommen. Schau doch mal rein!

Aktuell verwendet / vorhanden

Nicht mehr verwendet / vorhanden

Im Aufbau!

Diese Sektion erfordert etwas Arbeit wenn sie schön aufbereitet sein soll. Im Moment treffe ich eine Vorauswahl per Text und muss mich auch an vergangenes Equipment erinnern. Es macht aber auch Spaß sich Zeit dafür zu nehmen. Und mehrere Instagram-Followers hatten sich dafür interessiert. Im Laufe der Zeit gehe ich in einzelnen Blogartikeln auf das Equipment ein.

Kameras

Natürlich steht und fällt die Fotografie mit der Kamera selbst. Aktuell fotografiere ich mit der Nikon Z5 und Nikon Z7. Das hat sich einfach so ergeben. Die Spiegellose Fotografie ist einfach praktisch, bequem, hochqualitativ und sehr zielgerichtet. Das Ergebnis ist heute unglaublich hochwertig manchmal aber etwas zu perfekt.
Natürlich vermisse ich deshalb ab und an die klassische Fotografie, bei der ich noch sehr genau arbeiten musste, insbesondere beim Fokus. Ebenso haben die älteren Kameras und auch Objektive einen besonderen Look.
In der Vergangenhei nutzte ich digitale Kameras wie Nikon D5000, Nikon D5100, Nikon D5500, Canon G5, Canon IXUS Digital. Nicht zuletzt betreibe ich auch noch die analoge Fotografie mit der Nikon F90 und Nikon F90X.

Nikon Z5

Die Nikon Z5 stand neben der Z6 bei mir zur Auswahl. Ich wollte aber neben dem schweren Schlachtschiff, der Nikon D800, eine leichte und kleinere Kamera. Als ein Angebot mit dem kleinen Kitobjektiv und dem FTZ-Adapter im Herbst kam, habe ich zugeschlagen.
Ich bin total begeistert gewesen von der Ausstattung der Vollformat-Einsteigerkamera. Sogar ein doppelter SD-Kartenschacht ist vorhanden. Und die Bildqualität ist mit den 24 Megapixeln überragend!

Bild folgt

Nikon Z7

Die Nikon Z7 lief mir nach der Z5 quasi über den Weg. Ich habe sie gebraucht erworben mit einigen Fehlern. Das war mir aber egal, da ich unbedingt die schwere Nikon D800 ersetzen wollte (die übrigens eigentlich besser in der Hand liegt) und mich die 45 Megapixel extrem reizten.
Ich wurde nicht enttäuscht: Die Bildergebnisse treiben mir regelmäßig Tränen in die Augen. Und die vielen Funktionen inkl. Video in 4K reize ich bisher noch gar nicht aus.

Bild folgt

Nikon D800

Die Nikon D800 hatte ich eine gewisse Zeit im Einsatz, aber sie musste dann gehen. Demnächst wird es einen Blogartikel dazu geben.

Bild folgt

Nikon D5500

Die Nikon D5500 ersetzte die D5100, da ich einen neueren Fotosensor haben wollte, der mehr Dynamik hat und natürlich mehr Auflösung – 24 statt 16 Megapixel. Mittlerweile ist sie nicht mehr da.

Bild folgt

Nikon D5100

Die Nikon D5100 war ziemlich viele Jahre bei mir. Sie ist meine persönliche Legende. Ich denke häufig beim Betrachten von Bildern meines Fotoarchivs daran, wie sie meine Fotografie unterstützt hat.

Bild folgt

Nikon D5000

Die Nikon D5000 war die tolle Kamera, die meinen Wiedereinstieg in die Fotografie ermöglicht hat. Ein Lottogewinn, genauer 700€ im Spiel77, ermöglichte mir den sofortigen Kauf der Kamera mit Objektiv. Erst nach einer Weile ersetzte ich die 12 Megapixel Kamera, weil die D5100 lockte.

Bild folgt

Objektive

Jede Menge gehabt, jetzt auserlesene. Folgt!

Nikon Nikkor Z 40mm 2.8

Das Objektiv Nikon Nikkor Z 40mm 2.8 haut einen aus den Socken. So klein & leicht und so unglaublich scharf. Die Bilder sehen aus, als ob man sie mit einer über 1000€ Linse gemacht hat. Und das zu einem Preis, der weitaus darunter liegt. Für 250€ solltest du es dir gönnen. Vor allem ist die Kamera schön leicht und bei Streetphotography absolut unauffällig.

Bild folgt

Nikon Nikkor Z 24-50 4-6.3

Das Objektiv Nikon Nikkor Z 24-50 4-6.3 ist das sogenannte Kit-Objektiv. Also ein Objektiv, das meist mit einer Kamera mit ausgeliefert wird. Ich habe es behalten, weil es so unglaublich leicht und gut ist. Ok, im Weitwinkel gibt es optische Verzerrungen, die man in Lightroom aber gut korrigieren kann. Dafür funktioniert die Linse auch perfekt an der Z7. Und sie ist total unauffällig wenn du mal inkognito coole Fotos machen willst.

Bild folgt

Nikon Nikkor Z 28-75 2.8

Das Objektiv Nikon Nikkor Z 28-75 2.8 ist ein ganz außergewöhnlich gutes Objektiv, das quasi bei mir immer dabei ist – auch wenn es relativ lang ist.

Bild folgt

Tamron 70-300 3.5-6.3 für Nikon Z

Das Objektiv Tamron 70-300 3.5-6.3 für Nikon Z ist ein überaus brauchbares Tele-Objektiv, wenn man Tele nur gelegentlich braucht und auf eine offenere Blende verzichten kann. Die Schärfe ist erstaunlich!

Bild folgt

Nikon Nikkor AF-S 85mm 1.8 G

Das Objektiv Nikon Nikkor AF-S 85mm 1.8 G ist meine Portraitlinse überhaupt. Die Schärfe ist erstaunlich! Über den FTZ-Adapter funktioniert sie hervorragend. Für mich hat sie noch einen eigenen Look, den ich nicht durch ein modernes Objektiv ersetzen möchte. Gebraucht erstanden aus guter Hand.

Bild folgt

Nikon Nikkor Z 24-70 4.0

Das Objektiv Nikon Nikkor Z 24-70 4.0 ist ein ziemlich gutes Objektiv, das eigentlich das bessere Kit-Objektiv, oft erhältlich mit der Z6 oder Z7. Ich hatte es eine Weile und musste es wieder abgeben.

Bild folgt

Tamron 24-70 2.8 VC

Das Objektiv Tamron 24-70 2.8 VC hatte ich sehr lange Zeit an der Nikon D800. Es musste leider wegen des Umstieg auf Nikon Z gehen. Die Leistung ist hervorragend, ich würde es der Nikon-Linse vorziehen. Gewaltig schwer ist es allerdings auch.

Bild folgt

Nikon Nikkor Z 24-200 4.0-6.3

Das Objektiv Nikon Nikkor Z 24-200 4.0-6.3 ist ein ziemlich schreckliches Objektiv. Ich hatte es eine kurze Zeit und musste es mit Erschrecken wieder abgeben. Demnächst im Blog!

Bild folgt

Nikon Nikkor AF-S 35mm 1.8 G

Das Objektiv Nikon Nikkor AF-S 35mm 1.8 G hatte ich mal ein paar Tage von einer Freundin im Test. Es hat nicht den Weg in meine Fototasche gefunden, weil ich mehr davon erwartet hatte. Die CA’s waren einfach zu deutlich. Wenn ich Offenblende haben möchte, dann soll es auch performen.

Bild folgt